• Home
  • /
  • Mein Therapieansatz

Mein Therapieansatz

Mein Therapieansatz:


Craniosacrale Therapie

Nachdem ich 20 Jahre lang als Craniosacral-Therapeutin gearbeitet habe, entschied ich mich für eine Auszeit. Diese Pause habe ich genutzt, um inne zu halten und an mir selbst zu arbeiten.
Die Erkenntnisse, die ich in dieser Eigenarbeit gefunden habe, möchte ich gerne an viele Menschen im Rahmen meiner Behandlungsangebote weitervermitteln.
In der craniosacralen Therapie ist das Ziel, ein Gleichgewicht sowohl auf körperlicher wie auch auf emotionaler Ebene herzustellen.
Die Behandlung bewirkt eine sehr tiefgehende Entspannung und die selbstregulierenden Körperkräfte werden aktiviert. So können Ungleichgewichte auf allen Ebenen gelöst werden. Die Eigenverantwortung, wie auch das eigene Wahrnehmen und Spüren des Körpers ist mir sehr wichtig! Die Behandlungen begleite ich durch das therapeutische Gespräch.

Sehr gerne arbeite ich auch mit Kindern und Babys.

Anwedungsgebiete:

–   Kopfschmerzen und Migräne
–   Rückenschmerzen, Neuralgien
–   Schlafstörungen, Chronische Müdigkeit
–   Energiemangel, Kiefergelenksverspannungen
–   Konzentrationsstörungen, Burn-out
–   Traumata und Schock, u.v.m.

 

 

 


Die Darmbalance

Weiterhin habe ich festgestellt, dass bei vielen Menschen etwas Wesentliches aus dem Gleichgewicht geraten ist: der Darm.
Forschungen haben ergeben, dass die Bakterienbesiedlung des Darmes das Immunsystem, den Stoffwechsel, das Hormonsystem und auch die Psyche beeinflussen kann und somit oft die Ursache für unterschiedliche Erkrankungen ist.
Beispielsweise kann die Nährstoffaufnahme der Darmschleimhaut, selbst bei einer gut funktionierenden Verdauung, beeinträchtigt sein und somit keine optimale Energieversorgung stattfinden.
Sind solch grundlegende Funktionen, wie die Verdauung gestört, kann sich auch ein energetisches Gleichgewicht auf Dauer nicht halten.
Daher habe ich mein Therapieangebot durch „die Darmbalance“ erweitert (siehe Angebote).

Mögliche Beschwerdebilder:

  • Reizdarm, Durchfall, Verstopfung, Blähungen
  • Stimmungsschwankungen, Depressionen
  • Gedächtnisstörungen, Konzentrationsschwäche, Demenz, ADHS
  • Hautprobleme wie unreine Haut, Ausschläge, Neurodermitis
  • Asthma, Heuschnupfen
  • Autoimmunerkrankungen wie Zöliakie oder Morbus Crohn
  • Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten, Histamin-, Laktose-, Fruktoseintoleranz
  • Gelenkprobleme wie Arthrose, Arthritis, Chronische Schmerzen
  • Übergewicht, starker Appetit auf Süßes
  • chronische Nebenhöhlenentzündung, u.v.m.

Oftmals stecken im Darm die „großen“ Lebensthemen, welche sich durch die Aufmerksamkeit und Beschäftigung mit diesem System zeigen können.
Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, sich mit den entsprechenden Themen auseinanderzusetzen und diese zu bearbeiten, falls man das möchte.

 


Beratung für und mit Paaren

Wie oft gibt man dem Partner die Schuld an Problemen in der Beziehung, anstatt zu erkennen, dass es die eigenen Themen sind, die es zu betrachten gilt.
Es geht darum, die Verantwortung wieder zu sich zu nehmen.
Auch traut man sich meist nicht eine offene und ehrliche Kommunikation mit seinem Partner zu führen.

Ich begleite Sie, indem ich Sie anleite miteinander auf Herzensebene zu kommunizieren und erschaffe hierfür den äußeren Rahmen.
Gemeinsam besprechen wir die Themen, die sich zeigen.